VeriSec

VeriSec – Computergestützte Erzeugung und Verifikation von Maskierungen in kryptographischen Implementierungen

Maskierungen verwischen den Zusammenhang zwischen den realen, zu schützenden Daten und der vom Angreifer gemessenen Seitenkanal-Information. Dazu werden Zwischenergebnisse der kryptografischen Berechnungen mit einem geheimen Maskenwert randomisiert. Ziel des Verbundprojekts VeriSec ist die Konzeptionierung und Entwicklung von Software-Werkzeugen, die in der Lage sind, eine ungeschützte Implementierung automatisch mittels Maskierung zu schützen und eine gegebene Implementierung hinsichtlich möglicher Verwundbarkeiten automatisiert zu untersuchen. Im Gegensatz zu bekannten theoretischen Verfahren liegt im Projekt ein besonderer Fokus auf der praxisbezogenen Modellierung vorhandener Seitenkanäle durch konkrete Messungen.