Thementag IT-Sicherheit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste: Nachhaltige Cybersicherheit und Privatheit

2019/06/27 13:00-17:00

Thementag IT-Sicherheit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste: Nachhaltige Cybersicherheit und Privatheit

27.06.2019, 13:00 – 17:00

Speaker: Prof. Johannes Buchmann, CYSEC / CROSSING, TU Darmstadt | Location: Palmenstraße 16, Karl-Arnold-Haus der Wissenschaften, Düsseldorf

Organizer: Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste


Abstract
Die fortschreitende Digitalisierung eröffnet faszinierende, in vielen Bereich heute noch gar nicht absehbare, Möglichkeiten. Gleichzeitig ergeben sich durch die umfassende Vernetzung durch das Internet Gefahrenpotenziale von bisher nicht gekanntem Umfang. Dies gilt für alle Sektoren des privaten, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Dabei spielt die Betriebssicherheit (engl. Safety) eine ebenso wichtige Rolle wie die Angriffssicherheit (engl. Security). Der Thementag IT-Sicherheit konzentriert sich auf den zweiten Aspekt. Meldungen über Cyberangriffe auf Chemieanlagen oder KFZ-Diebstahl durch gezielte Manipulation der Zugangssysteme verdeutlichen das Gefahrenpotenzial. Ein bekanntes Beispiel ist der Stuxnet-Virus, ein Nachfolger namens Duqu ist bereits aufgetaucht. Auf britische Krankenhäuser wurden Cyberangriffe durchgeführt wie auch auf Institute der Finanzbranche oder staatliche Einrichtungen. Gezielte Angriffe zielen auch auf zahlreiche Aktivitäten einer demokratischen Zivilgesellschaft.

Natürlich existieren wirkungsvolle Schutzsysteme. Sie haben die Aufgabe Vertraulichkeit, Verbindlichkeit, klare Zurechenbarkeit und Authentizität von Dokumenten und Nachrichten zu sichern, Datenintegrität zu gewährleisten und Ausfälle von Systemen aller Art zu verhindern. Wissenschaftliche Ergebnisse zu unterschiedlichen kryptographischen Verfahren bis hin zu umfangreichen Sicherheitssystemen fließen in diese Schutzsysteme ein. Im „Internet der Dinge“ werden zum Teil hochsensible technische Systeme über vergleichsweise leistungsschwache IT-Knoten mit dem Internet verbunden und damit hochpotenten potenziellen Angreifern bis hin zu Quantencomputern ausgesetzt. Diese und damit verwandte Fragestellungen werden im Rahmen des Thementages IT-Sicherheit wissenschaftlich beleuchtet.

Unter dem Titel “Nachhaltige Cybersicherheit und Privatheit” hält CYSEC-Sprecher Prof. Johannes Buchmann einen Vortrag im Rahmen des Thementages IT-Sicherheit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste.


Short bio
Johannes Buchmann ist Professor für Informatik und Mathematik an der Technischen Universität Darmstadt. Von 2001 bis 2007 war er Vizepräsident für Forschung der TU Darmstadt. Von 2008 bis 2011 war er Gründungsdirektor des Center of Advanced Security Research CASED. Er ist Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs CROSSING und des Profilbereichs CYSEC – Cybersecurity [at] TU Darmstadt. 1993 erhielt er den Leibniz-Preis, 2006 den Karl Heinz Beckurts-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und 2012 den Tsugming Tu Award aus Taiwan. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech und der Deutschen Nationalakademie der Wissenschaften Leopoldina.


Weitere Informationen

go to list