10.11.2017

Informatiker der TU Darmstadt bei „Hessen Ideen“ erfolgreich

Das Team von „F-Technologies“ mit TU-Vizepräsidentin Prof. Mira Mezini bei der Preisverleihung. Bild: Annette Miller-Suermann

Der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein hat am 9. November 2017 die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Hessischen Ideenwettbewerbs „Hessen Ideen“ ausgezeichnet. Zu den Siegern gehören, wie das Ministerium mitteilt, zwei Teams der TU Darmstadt, darunter das Team um Informatiker des Fachgebiets Eingebettete Systeme und ihre Anwendungen (kurz ESA; Leitung: Prof. Dr. Andreas Koch). Sie erhielten für Ihr Projekt "F-Technologies" den mit 3.500 Euro dotierten zweiten Preis.

„F-Technologies“ entwickelt hoch performante Anwendungen im Datencenter und in der Cloud auf der Basis von effizienten Beschleunigern wie Field-Programmable Gate Arrays (FPGAs), welche eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit und eine höhere Energieeffizienz der Rechenprozesse ermöglichen. Die neu entwickelten technologischen Lösungen des Teams aus der TU Darmstadt adressieren die technologische Infrastruktur der Digitalisierung. Sie sollen in der Big-Data-Ära zukünftig eingesetzt werden, um rasant steigenden Datenmengen verknüpft mit nie dagewesenen Rechenanforderungen zu bewältigen. Besonders überzeugt hat die Jury der Beitrag der Forschung zur Entwicklung von Spitzentechnologie.

Das zweite Team der TU Darmstadt gewann mit seinem Projekt "Floating Office" den Publikumspreis.

Der Wettbewerb für Hochschulgründungsideen „Hessen Ideen“ wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Er richtet sich an gründungsaffine Hochschulangehörige, die mit ihrer Idee für ein Unternehmen noch am Anfang stehen.

HMWK / bjb / jb






Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

S2|02
Hochschulstraße 10
64289 Darmstadt

+49 6151 16-25501
kommunikation(a-t)informatik.tu-darmstadt.de

A A A | Drucken Drucken | Impressum Impressum | Sitemap Sitemap | Suche Suche | Kontakt Kontakt | Webseitenanalyse: Mehr Informationen
zum Seitenanfangzum Seitenanfang