hellwach! Der Wissenschaftstag der TU Darmstadt

10.06.2018 11:00-17:00

hellwach! Der Wissenschaftstag der TU Darmstadt

Fachbereich Informatik mit abwechslungsreichem Programm vertreten

10.06.2018 | Imposante Maschinen sehen, in Experimentalvorlesungen staunen, Forschung begreifen, Expertinnen und Experten ins Kreuzverhör nehmen, verborgene Orte entdecken: Die TU Darmstadt lädt zu ihrem Wissenschaftstag „hellwach!" ein.

Im Rahmen von fünf Programm-Stationen können die Besucherinnen und Besucher, Groß und Klein, begreifen, zuhören, lernen, diskutieren, erkunden und experimentieren. Und so der TU Darmstadt näherkommen.

Der Fachbereich Informatik stellt Besucherinnen und Besucher dieses Jahr unter anderem die Vorteile Künstlicher Intelligenz, verschiedene Roboter, Verschlüsselungstechniken sowie den Hochleistungsrechner vor.

Künstliche Intelligenz

Das Schlagwort „Künstliche Intelligenz“ verunsichert und begeistert derzeit zugleich. Das Forschungsteam des UKP Lab stellt ein System vor, das Entscheidungsprozesse zu kontroversen Themen automatisiert unterstützt, indem es Pro- und Kontra-Argumente aus dem Internet aufspürt.

Autonome Roboter für Such- und Rettungsaufgaben

Um Menschenleben zu retten, müssen Rettungskräfte häufig ihr eigenes Leben riskieren. In Krisensituationen mit hohem Gefahrenpotential können menschliche Einsatzkräfte zur Abwehr von Gefahren und Eskalationen oft nicht vor Ort tätig werden. Wie man solchen Situationen in Zukunft besser begegnen kann, erforscht das Fachgebiet Simulation, Systemoptimierung und Robotik (SIM).

Verschlüsseln wie Julius Cäsar

Wandeln Sie mit CYSEC – Cybersecurity TU Darmstadt durch eine virtuelle Stadt und erleben Sie zentrale Anwendungen der IT-Sicherheitsforschung via Augmented Reality. Außerdem für die kleinen Gäste: Verschlüsseln wie Julius Cäsar – schreibe deine eigenen Geheimbriefe. Schon vor 2000 Jahren hat der berühmte Feldherr Julius Cäsar eine Verschlüsselungs-Scheibe erfunden, mit der er wichtige Briefe in Buchstabensalat verwandelt hat. Nur wer den richtigen Schlüssel hatte, konnte den Brief entschlüsseln und lesen.

Forschungscampus Lichtwiese

Spitzenforschung braucht große Rechnerkapazitäten. Auf dem Campus Lichtwiese haben Sie die Möglichkeit in das Innere des Rechnergebäudes zu schauen und den Hochleistungsrechner im Einsatz zu erleben sowie Einblicke in die hochentwickelte Kühl- und Energie-Infrastruktur zu erhalten. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen und ein ausführliches Programm finden Sie unter Wissenschaftstag „hellwach!“.

zur Liste