Team Hector erneut erfolgreich bei RoboCup-Weltmeisterschaft

3. Platz in der Rescue Robot League für das Team der TU Darmstadt

01.08.2022 von

Team Hector sichert sich in der Gesamtwertung der RoboCup Rescue Robot League mit Rettungsroboter Asterix den 3. Platz in der Weltmeisterschaft 2022. Außerdem erhielt das Team um Informatikprofessor Oskar von Stryk die Auszeichnungen „Best-in-Class Exploration and Mapping Standard Test“.

Nach intensiver Vorbereitung nahm Team Hector von der TU Darmstadt in Bangkok erneut erfolgreich am RoboCup teil. Zusammen mit 13 weiteren qualifizierten Teams von internationalen Hochschulen stellten sich die Darmstädter dem Wettbewerb in der Rescue Robot League. Im Finale am 16. Juli erreichte Team Hector den dritten Platz in der Weltmeisterschaft der Rettungsroboter und erhielt außerdem die Auszeichnung „Best-in-Class Exploration and Mapping Standard Test“ für seine hervorragenden Leistungen im Bereich Erkundung und Kartierung. Im letztjährigen Wettbewerb erreichte Team Hector in der Rescue League bereits zwei Best-in-Class-Auszeichnungen in den Kategorien „Exploration and Mapping“ sowie „Dexterity“ (Geschicklichkeit). Im diesjährigen Wettbewerb hatte die Jury für das Finale Aufgaben ausgewählt, bei denen die Roboter der beiden anderen Finalteilnehmer aufgrund deutlich längerer Arme im Vorteil waren. Team Hectors Asterix ist dagegen auf hohe Kompaktheit und Flexibilität ausgelegt.

Beim internationalen Wettbewerb RoboCup vergleichen Forschungsteams die Fähigkeiten ihrer Roboter in vielfältigen und zu Vergleichszwecken standardisierten Teilaufgaben einer nachgestellten Krisensituation, wie z. B. das Szenario nach einem Erdbeben oder einem Tsunami. Die Roboter müssen dabei z.B. künstliche Opfer, die in der Rescue Arena verschüttet sind, so selbstständig wie möglich finden. Team Hector fokussiert auf autonome Assistenzfunktionen, die die Arbeit der Einsatzkräfte möglichst effektiv und sicher machen sollen. Dazu verwenden sie eine Vielzahl von Sensoren wie Videokameras, Infrarotsensoren, 3D-Kameras, Laserscanner, Ultraschallsensoren, Gassensoren und Mikrofone. Der RoboCup 2022 fand von 13. – 16. Juli 2022 in Bangkok, Thailand, statt.

Die internationale RoboCup-Community hat das Ziel, die Entwicklung intelligenter Roboter durch Wettbewerbe zu fördern, die Forschenden und Studierenden aus aller Welt als attraktives Testfeld zur Demonstration ihrer Roboter dienen. Vor dem Hintergrund des Kobe-Erdbebens 1995 in Japan wurde beim RoboCup 2001 der erste Wettbewerb in der Rescue Robot League ausgetragen. Die Liga befasst sich mit der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Rettungsrobotik. Im Rahmen der Rescue Robot League besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen National Institute of Standards and Technology (NIST) bei standardisierten Umgebungen und Benchmark-Tests zur Untersuchung und Entwicklung von Rettungsrobotertechnologien.

Team Hector

Team Hector ist aus den Darmstadt Dribblers, dem ehemaligen Weltmeister-Roboterfußball-Team, hervorgegangen und wurde 2009 im Rahmen des Promotionskollegs GRK 1362 als interdisziplinäres Projekt von Forschenden aus den Fachbereichen Informatik und Maschinenbau der TU Darmstadt gegründet. Durch die Erforschung und Entwicklung intelligenter Such- und Rettungsroboter unterstützt das Team menschliche Ersthelfer in Katastrophenfällen. Geleitet wird die Gruppe von Informatikprofessor Oskar von Stryk, Fachgebiet Simulation, Systemoptimierung und Robotik (SIM). Die Teammitglieder sind Doktorand*innen der TU Darmstadt sowie Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Autonome Systeme, Informatik, Computational Engineering, Informationssystemtechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Elektrotechnik.

Mehr erfahren