StartUp Sanctuary erhält Bewilligung über 1. Förderphase

2021/07/07

Das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die erste Phase des StartUps Sanctuary.

Im Projekt Sanctuary soll eine flexible und praktikable Sicherheitsarchitektur für Arm-basierte Computersysteme entwickelt werden. Mit der Sanctuary-Sicherheitsarchitektur soll erstmals ermöglicht werden, beliebig viele isolierte Ausführungsumgebungen für Software zu erstellen, so dass diese von einzelnen sensiblen Diensten exklusiv genutzt werden können. Die Architektur soll dabei sowohl auf eingebetteten Systemen als auch auf Cloud-Servern implementierbar sein.

Die neue Sicherheitsarchitektur soll eine starke und gleichzeitig flexible Lösung anbieten, um kritische Dienste sicher und mit wenig Aufwand in Arm-Architekturen einzubinden. Damit wird es erstmals auch kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht, einen individuellen Schutz ihrer Daten und Dienste zu garantieren. Auf diese Weise tragen die Projektergebnisse dazu bei, das generelle Schutzniveau von digitalen Diensten zu erhöhen. Sie bilden somit einen Grundbaustein, um die Datensicherheit und digitale Souveränität von deutschen und europäischen Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger zu stärken.

Nähere Informationen