3D Printing: Drucken von interaktiven Objekten

3D Printing: Drucken von interaktiven Objekten

Bachelor Thesis, Master Thesis

Motivation
Hast du dich schon mal gefragt: „Wieso kann man interaktive Objekte nicht nach den eigenen Wünschen selbst ausdrucken?“
Mit 3D-Drucker kann man schon jetzt unglaubliche Dinge drucken. Komplexe Objekte aus Kunststoff, Keramik, Metall oder sogar Schokolade sind kein Ding der Unmöglichkeit mehr. Aber bis jetzt fehlt es diesen Objekten meistens noch an Interaktivität!
Im Rahmen dieser Arbeit sollen daher verschiedene Ein- und Ausgabetechniken (bspw. Erkennung von Berührungen oder Deformationen) schrittweise in den gewöhnlichen 3D-Druck integriert werden, sodass programmierbare interaktive 3D-Objekte entstehen (nähere Informationen zu konkreten Themen gerne auf Anfrage).

Ziel

  • Integration von Eingabe- und Ausgabetechniken in gedruckte Objekte
  • Entwurf von Interaktionstechniken mit gedruckten interaktiven Objekten
  • Evaluation der entwickelten Techniken

Anforderungen

  • Gute Programmierkenntnisse
  • Spaß am Basteln
  • CAD-Kenntnisse von Vorteil
  • Interesse und Begeisterung an innovativen Benutzerschnittstellen (HCI-Vorlesung von Vorteil, kein Muss)

Wir sind ein hochmotiviertes Team aus Doktoranden und Studenten, die interessante Aufgaben mit einer ausgiebigen Betreuung bieten.

Start: 28.01.2016

Betreuer:

  • Martin Schmitz (mschmitz(at)tk(dot)informatik(dot)tu-darmstadt(dot)de)

Forschungsgebiete: Telecooperation , – TI – Area Tangible Interaction