TK2: Web Engineering, Web Cooperation und eLearning

TK2: Web Engineering, Web Cooperation und eLearning

Dozent

Kai Höver; Dr. Voelz; Dr. Godehard; Sebastian Wieczorek

Inhalt

Das World-Wide-Web (WWW) hat sich in den letzten Jahren zu einem Medium für den weltweiten Zugriff auf Informationen und Anwendungen entwickelt. Während zu Beginn des WWW der Austausch von wissenschaftlichen Informationen im Vordergrund stand, wird das WWW inzwischen als hochverteilte und skalierbare Anwendungsplattform eingesetzt.

Im Zusammenhang mit diesem veränderten Einsatzbereich kann man jedoch feststellen, dass sich die Möglichkeiten zur systematischen Anwendungsentwicklung nicht gleichermaßen mitentwickelt haben. In der Praxis führt dies häufig zu Problemen bei der Wiederverwendung und Wartbarkeit der Anwendungen. In diesem Sinne hat sich Web-Engineering als Konzept zur systematischen und kosteneffizienten Entwicklung und Wartung von qualitativ hochwertigen Anwendungen im WWW entwickelt.

Lernziele der Vorlesung sind:

  • Systematisches Verständnis für das Phänomen WWW
  • Verständnis der technischen Grundlagen des Internet
  • Überblick über das Web als Informations- und Kommunikationssystem
  • Fähigkeit zum systematischen Design von Web-Anwendungen
  • Grundlagen des Semantic Web

Stoffplan

  • Geschichte des WWW
  • Abläufe im Web Engineering
  • Anforderungsanalyse im Web Engineering
  • HTML5 and CSS (Barierefreiheit, Interaktionen)
  • Skalierbarkeit und Erreichbarkeit (thin vs. thick Clients, Cloud)
  • Webservices (SOA, SOAP und REST)
  • Technologien des Semantic Web (URIs, XML, RDF)
  • Serialisierung (XML/RDF, N3, Turtle)
  • Ontologien (RDFS, OWL)
  • Anfragesprache (SPARQL)
  • Linked Data
  • eLearning

Relevante Literatur

  • G. Kappel, B. Pröll, W. Retschitzegger: Web Engineering. Systematische Entwicklung von Webanwendungen. Dpunkt 2004, ISBN-10: 3898642348
  • R. Dumke, M. Lother, C. Wille, F. Zbrog: Web Engineering. Pearson Studium 2003, ISBN: 3827370809
  • Heath, T., & Bizer, C. (2011). Linked data : Evolving the web into a global data space. Morgan & Claypool.
  • Hitzler, P., Krötzsch, M., Rudolph, S., & Sure, Y. (2008). Semantic web. Berlin: Springer.

Zuletzt angeboten

Wintersemester 2013/14