Revolution in der Prozessoptimierung: KI.RPA erforscht KI-basierte Automation

2019/02/05

Revolution in der Prozessoptimierung: KI.RPA erforscht KI-basierte Automation

Software-Roboter lernen autonom Prozesse und führen sie optimiert aus I Trias aus künstlicher Intelligenz, Robotic Process Automation und Process Mining I Projektförderung durch Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Analyse und Visualisierung von Prozessen mittels der Process-Mining-Technologie PAFnow der PAF GmbH (Foto: HA Hessen Agentur - Jan Michael Hosan)
Analyse und Visualisierung von Prozessen mittels der Process-Mining-Technologie PAFnow der PAF GmbH (Foto: HA Hessen Agentur – Jan Michael Hosan)

Das vom Bundesministerium für Forschung und Bildung (BMFB) mit einem siebenstelligen Betrag gefördert Forschungsprojekt KI.RPA hat es sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern: Seit wenigen Monaten verfolgt das auf 2 ½ Jahre angelegte Projekt einen vielversprechenden Lösungsansatz für autonome Prozessoptimierung. Grundlage ist eine bisher einmalige technologische Kombination von künstlicher Intelligenz (KI), Robotic Process Automation (RPA) und Process-Mining.

Konsortialführer von KI.RPA ist die Servicetrace GmbH, führender Hersteller im Bereich Software Robotics. Weitere Projektpartner sind das gemeinnützige August-Wilhelm-Scheer Institut für digitale Produkte und Prozesse (AWSi), das mit seinen Kompetenzen als Forschungsdienstleister mitwirkt, die Process Analytics Factory GmbH (PAF) als Spezialist und Lösungsanbieter für Process Mining, die TU Darmstadt (Telecooperation Lab) als Experten für die Verbindung von KI und Process Mining sowie die Deutsche Telekom Service GmbH (DTS) als Praxispartner, der über umfangreiche Erfahrung mit bereits im Unternehmen implementierten RPA-Projekten verfügt.

Gesamten Artikel hier lesen.

go to list