Die Studiengänge am Fachbereich Informatik im Überblick

Die Informatik beschäftigt sich mit der Darstellung, Speicherung, Übertragung und systematischen Verarbeitung von Informationen. In ihren formalen Grundlagen eng der Mathematik verwandt, ist sie gleichzeitig eine ingenieurwissenschaftliche Disziplin, die sich aus dem Bedarf nach schnellen und zuverlässigen Berechnungen aller Art entwickelt hat.

Infoflyer

Im Fokus des forschungsorientierten Studiengangs Bachelor of Science Informatik steht die Analyse, Gestaltung, Anpassung und Anwendung von Kommunikations- und Informationssystemen. Darüber hinaus befassen sich die Studierenden mit dem Entwurf und dem Einsatz von Soft- und Hardwaresystemen. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung

Infoflyer

Im Zentrum des Studiengangs Master of Science Informatik stehen die sechs Gebiete IT-Sicherheit; Netze und verteilte Systeme; Robotik, Computational und Computer Engineering; Software-Systeme und formale Grundlagen; Visual & Interactive Computing; Web, Wissens- und Informationsverarbeitung, aus denen drei bis vier gewählt werden müssen. Darüber hinaus wird ein Anwendungsfach studiert, das fachbezogen oder fachübergreifend sein kann. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Der stärker forschungsorientierte Studiengang Master of Science Autonome Systeme ist in Deutschland nahezu einzigartig und vertieft die im Bachelor-Studium erlangten informatischen und ingenieurwissenschaftlichen Fähigkeiten und mathematisch-naturwissenschaftlichen Kenntnisse.

Dieser spezialisierte Masterstudiengang fokussiert auf die Grundlagen und Anwendungen technischer Autonomer Systeme, beispielsweise intelligenter Roboter, gekennzeichnet durch unterschiedliche sensorbasierte Perzeptions- und aktuatorbasierte physische Interaktionsfähigkeiten.

Deren Leistungsfähigkeit beruht auf vielfältigen Methoden aus unterschiedlichen Disziplinen (mit einem Schwerpunkt in der Informatik), die in leistungsfähige komplexe Softwaresysteme umgesetzt werden. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung oder auf den Fachbereichsseiten.

Infoflyer

Inhalt des Studiengangs Master of Science Distributed Software Systems ist die Konzeption, Entwicklung und Anpassung von flexiblen, sicheren und zuverlässigen verteilten Anwendungen. Wichtige Aspekte sind dabei die zugrundeliegende Software-Infrastruktur sowie der Datenaustausch über öffentliche überregionale Netzwerke. Die Lehrinhalte decken ein weites Spektrum ab und umfassen unter anderem die Entwicklung von verteilter Unternehmenssoftware sowie von allgemeinen web-basierten Anwendungen. Weitere Themen sind die Entwicklung von Sozialen Netzwerken oder Virtuellen Realitäten.

Die Wahlbereiche Computer Networking and Systems Software, Distributed Systems und Formal Methods, Programming Languages and Software Engineering können als Vertiefung gewählt werden. Durch zahlreiche Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen der Studierenden. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung und auf den Seiten des Fachbereichs.

Infoflyer

Der Studiengang Master of Science Internet- und Web-basierte Systeme ist ein spezialisierter Masterstudiengang des Fachbereichs Informatik und befasst sich mit dem Wesen globaler Netzwerke. Durch gezielte Schwerpunktbildung im Wahlbereich können die Themengebiete Rechnernetze, Informations- und Sprachverarbeitung, Web- und Text-basierte Systeme, Verteilte Systeme und Ubiquitous Computing vertieft werden.

Der Studiengang gliedert sich in einen Pflichtbereich und drei Wahlbereiche. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung und auf den Seiten des Fachbereichs.

Der Studiengang Master of Science IT-Sicherheit befasst sich mit der Konzeption, Programmierung und Implementierung von Sicherheitssystemen in der Informationstechnologie. Kernbereiche sind Kryptographie, Systemsicherheit und Softwaresicherheit.

Der Studiengang Master of Science IT-Sicherheit gliedert sich in einen Pflichtbereich und fünf Wahlpflichtbereiche, die auf den Seiten der zentralen Studienberatung und auf den Seiten des Fachbereichs näher dargestellt sind.

Der Studiengang Master of Science Visual Computing vertieft die im Bachelor-Studium erlangten Fähigkeiten und Kenntnisse über die systematische Verarbeitung von Informationen insbesondere im Bereich digitaler Bilder und visueller Modelle.

In diesem spezialisierten Masterstudiengang wird auf die Erzeugung, Verarbeitung und Analyse digitaler Bilder fokussiert, wobei das gesamte Spektrum von der Bildaufnahme über die Gewinnung visueller Modelle aus Bildern bis zur Synthese von realistischen Bildern aus Modellen abgedeckt wird. Es können deshalb im Studium innerhalb der Wahlbereiche die Themengebiete Computer Graphik, Computer Vision und Maschinelles Denken, die zunehmenden Verflechtungen und Syntheseleistungen von beiden zuvor genannten Gebieten (Integrierte Methoden) sowie die konkreten Anwendungen der Bildinformatik näher vertieft werden.

Durch die zahlreichen Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen der Studierenden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einen Teil des Studiums an einer ausländischen Universität zu absolvieren.

Der Studiengang Master of Science Visual Computing gliedert sich in einen Pflichtbereich und fünf Wahlbereiche, die auf den Seiten der zentralen Studienberatung und auf den Seiten des Fachbereichs näher dargestellt sind.

Lehramtsstudiengänge

Infoflyer

Im Studiengang Lehramt an Gymnasien werden zwei Unterrichtsfächer einschließlich ihrer Didaktik und die sog. Grundwissenschaften studiert. Hinzu kommen mehrere Praxisanteile: Orientierungspraktikum, Betriebspraktikum, Schulpraktische Studien 1 (allgemeinpädagogisch ausgerichtet) und Schulpraktische Studien 2 (fachdidaktisch ausgerichtet).

Die Grundwissenschaften umfassen Pädagogik, Didaktik, Methodik, Grundlagen der Psychologie des Lehrens und Lernens sowie die Schulpraktischen Studien 1.

 Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung

Infoflyer

Das Studium Lehramt an beruflichen Schulen an der TU Darmstadt setzt sich zusammen aus zwei miteinander verbundenen Studiengängen:

  • zuerst dem Studiengang Bachelor of Education (6 Semester; berufliche Fachrichtung), und
  • daran anschließend dem Studiengang Master of Education (4 Semester; allgemeinbildendes Unterrichtsfach/Fachwissenschaft).

Erst der Abschluss von Bachelor of Education UND Master of Education ist äquivalent zum Ersten Staatsexamen in Hessen und damit obligatorische Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) bzw. den Schuldienst. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung

Infoflyer

Das Studium Lehramt an beruflichen Schulen an der TU Darmstadt setzt sich zusammen aus zwei miteinander verbundenen Studiengängen:

  • zuerst dem Studiengang Bachelor of Education (6 Semester; berufliche Fachrichtung), und
  • daran anschließend dem Studiengang Master of Education (4 Semester; allgemeinbildendes Unterrichtsfach/Fachwissenschaft).

Erst der Abschluss von Bachelor of Education UND Master of Education ist äquivalent zum Ersten Staatsexamen in Hessen und damit obligatorische Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) bzw. den Schuldienst. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung

Informatiknahe Bachelorstudiengänge

Studienplan

Als Computational Engineering wird die rechnergestützte Modellierung, Analyse und Simulation physikalischer und technischer Systeme in den Ingenieurwissenschaften bezeichnet. Die Computersimulation hat sich in der jüngeren Vergangenheit − neben den klassischen Methoden Theorie und Experiment − als dritte Variante des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns etabliert.

Der Studiengang Computational Engineering (CE) an der TU Darmstadt ist in hohem Maße interdisziplinär ausgerichtet. Er stellt eine Kooperation der Fach- und Studienbereiche Mathematik, Mechanik, Bauingenieurwesen und Geodäsie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik dar. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Immer häufiger werden heute komplexe mikroprozessorgesteuerte Informationssysteme in technische Produkte aller Art eingebaut – oder auch „eingebettet“. Dadurch verschwimmen zusehends die klassischen Grenzen von Hardware und Software.

In der Informationssystemtechnik wird dieser Entwicklung Rechnung getragen. Das Fach ist interdisziplinär ausgerichtet, das heißt genauer: Es bildet die Schnittstelle von Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik.

Entsprechend stellt der Studienbereich Informationssystemtechnik (iST) eine Kooperation zweier Fachbereiche der TU Darmstadt – des Fachbereichs Informatik und des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik – dar. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Infoflyer

Da die Informatik im Studiengang Joint Bachelor of Arts nur ein Teilfach darstellt, sind die Informatik-Inhalte entsprechend geringer als beim Studiengang Bachelor of Science Informatik. So beschränkt sich das Teilfach auf enger begrenzte Grundlagen des Faches und sieht eine Spezialisierung in die an der TU Darmstadt gelehrten Spezialbereiche der Informatik, die sogenannte Kanonik von 8 Vertiefungsrichtungen, nur in geringerem Umfang vor. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Der Studiengang Bachelor of Science Psychologie in IT an der TU Darmstadt stellt eine Verschränkung von Inhalten aus der Psychologie einerseits und der Informatik andererseits dar.

Er vermittelt Grundlagenwissen aus den Bereichen Informatik, Mathematik, Biologie und Psychologie, gefolgt von algorithmisch orientierten Informatik und einer naturwissenschaftlich-experimentell ausgerichteten Psychologie. Hinzu kommen zwei hochschulinterne Praktika. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik ist eine ideale Verbindung von Wirtschaftswissenschaften und Informatik. Interdisziplinarität ist seine Stärke. Denn neben einer fundierten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung in der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre steht ein umfangreiches Lehrprogramm aus dem Bereich der Informatik und der Wirtschaftsinformatik auf dem Studienplan. Abgerundet wird das Studium durch Grundlagen in der Mathematik und den Rechtswissenschaften. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker, die an der TU Darmstadt studiert haben, sind also echte Allround-Talente. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Informatiknahe Masterstudiengänge

Studienplan

Gegenstand des interdisziplinären Studiengangs Master of Science Computational Engineering (CE) ist die Modellierung und Simulation von technischen und physikalischen Systemen. Fachbereichübergreifend werden Mathematik, Mechanik, Bauingenieurwesen und Geodäsie, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik und Informatik verknüpft. Durch einen umfangreichen Wahlpflichtbereich und über die Vertiefung in einem Anwendungsfach kann das Studium individuell ausgerichtet werden. Ein Mentorensystem dient als betreuende Stütze. Während des Studiums ermöglichen sich Auslandsaufenthalte für Studiensemester oder zur Erarbeitung der Master-Thesis. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Miteinander vernetzte Computerelemente sind heute in fast allen technischen Produkten anzutreffen. Aufgrund dieser „Einbettung“ von Soft- in Hardware werden die klassischen Grenzen zwischen Elektrotechnik und Informatik zunehmend obsolet. An dieser Schnittstelle befindet sich das interdisziplinär ausgerichtete Fach Informationssystemtechnik (iST) Sein Gegenstand ist die Konstruktion komplexer mikroprozessorgesteuerter Informationssysteme, die ein koordiniertes Zusammenspiel von Hardware- und Software-Entwicklung erfordern. So ist elektrische Nachrichtentechnik nicht mehr ohne die Beherrschung von großer Softwarekomplexität denkbar, während gleichzeitig die physikalischen und elektrotechnischen Gesetzmäßigkeiten ihrer Einsatzumgebung immer wichtiger für die Planung der Softwaresysteme werden. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Der Studiengang Master of Science Psychologie in IT stellt – wie bereits zuvor der dazugehörige Bachelor-Studiengang – eine Verschränkung von Inhalten aus der Psychologie und der Informatik dar. Ziel ist es dabei stets Schnittstellen zwischen den beiden Wissenschaften aufzuzeigen beziehungsweise Verbindungen herzustellen. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

Studienplan

Das Studium der Wirtschaftsinformatik ist an der TU Darmstadt durch seine starke Interdisziplinarität geprägt. Es enthält in nahezu gleichem Maße jeweils Anteile aus den Wirtschaftswissenschaften (Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) und Rechtswissenschaften einerseits und der Wirtschaftsinformatik andererseits.

Vom reinen Informatikstudiengang unterscheidet sich der Masterstudiengang der Wirtschaftsinformatik durch einen geringeren Vertiefungsumfang im Spezialisierungsbereich der Informatik. Ansonsten besuchen die Studierenden der Wirtschaftsinformatik jedoch die gleichen Veranstaltungen wie ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen aus der Informatik. Hinzu kommt die wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung in den Bereichen BWL und VWL sowie die Vermittlung von rechtswissenschaftlichem Grundlagenwissen und der Wirtschaftsinformatik. Lesen Sie mehr auf den Seiten der zentralen Studienberatung.

A A A | Drucken Drucken | Impressum Impressum | Sitemap Sitemap | Suche Suche | Kontakt Kontakt | Webseitenanalyse: Mehr Informationen
zum Seitenanfangzum Seitenanfang