Forschungsschwerpunkte

Die Wissenschaftler*innen des Fachbereichs Informatik bündeln ihre vielfältigen Forschungsaktivitäten in drei Forschungsschwerpunkten. Sie umfassen sowohl Grundlagenforschung als auch anwendungsorientierte Projekte und werden durch weitere relevante Forschungsthemen in den Fachgebieten ergänzt.

Komplexe vernetzte Systeme

Die Verknüpfung von Menschen, physischer und digitaler Welt eröffnet nie dagewesene Möglichkeiten in allen gesellschaftlichen Bereichen. Ein grundlegendes Verständnis der sich ausbildenden komplexen vernetzen Systeme fehlt allerdings bisher.

Die zentrale Forschungsfrage im Forschungsschwerpunkt ist daher die Analyse sowie der Entwurf und die Realisierung neuer Paradigmen und Mechanismen hin zu leistungsfähigen und resilienten komplexen vernetzen Systemen. Hierbei werden interdisziplinäre Aspekte von Anfang an berücksichtigt, um die Ergebnisse bestmöglich in die Gesellschaft zu überführen.

Cybersicherheit & Privatheit

Cybersicherheit und Privatheit sind Schlüsseltechnologien für die rasant fortschreitende Digitalisierung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Durch Zukunftsbereiche wie das Internet der Dinge, der Quantentechnologie oder der Künstliche Intelligenz entstehen immer anspruchsvollere Anwendungsgebiete für Cybersicherheitstechnologien. Gleichzeitig nimmt die Anzahl und Komplexität von Cyberattacken stetig zu. Im Profilthema Cybersicherheit und Privatheit wird ausgehend von den theoretischen Grundlagen bis hin zur angewandten Forschung ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, um die Herausforderungen der Digitalisierung nachhaltig zu adressieren.

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI) befasst sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens. Durch grundlegende Fortschritte in mehreren Teilgebieten, insbesondere im Maschinellen Lernen, in der Computer Vision und im Natural Language Processing (NLP) hat das Feld der KI nach 70 Jahren seinen Durchbruch geschafft.

Der Forschungsschwerpunkt Künstliche Intelligenz des Fachbereichs verbindet die KI-Grundlagenforschung mit den Anwendungen in der Technik. Die KI-Forschung an der TU Darmstadt gilt als exzellent und ist international hoch anerkannt.

Der Forschungsschwerpunkt Künstliche Intelligenz wird sowohl durch neue Forschungsinstitutionen (z.B. das neue Hessische Zentrum für Künstliche Intelligenz hessian.AI, die ELLIS Unit Darmstadt), beantragte und genehmigte Verbundprojekte (z.B. WhiteBox), Nachwuchsgruppen (z.B. die Emmy Noether-Gruppe iROSA und BMBF-geförderte Forschungsgruppe IKIDA) sowie zahlreiche ERC Grants getragen.

Angelehnt an die Schwerpunkte bietet der Fachbereich Studierenden spezialisierte Masterstudiengänge an.