Absolventen punkten bei CAST Förderpreis IT-Sicherheit 2018

30.11.2018

Absolventen punkten bei CAST Förderpreis IT-Sicherheit 2018

Vier Finalisten des Fachbereichs Informatik ausgezeichnet

Am 29. November hat der Verein Competence Center for Applied Security Technology, CAST e.V., zum 18. Mal seinen Förderpreis IT-Sicherheit verliehen. Gutachter des Vereins hatten im Vorfeld 33 Einreichungen bewertet und insgesamt neun Autorinnen und Autoren für den Finalisten-Workshop nominiert.

Die Preisträger der TU Darmstadt. Bild: Daniela Fleckenstein
Die Preisträger der TU Darmstadt. Bild: Daniela Fleckenstein

Die Finalisten waren geladen, die Ergebnisse ihrer Arbeit der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Teilnehmer hatten dabei die Gelegenheit die Innovation der einzelnen Arbeiten zu hinterfragen und sich von der Qualität der Beiträge zu überzeugen. Im Anschluss hat eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft und Forschung die Preisträger ermittelt.

In der Kategorie Bachelorarbeiten gewann Herr Daniel Günther von der Technische Universität Darmstadt mit seiner Arbeit Valiant’s Universal Circuit – Towards a Modular Construction and Implementation. Die Arbeit entstand am Fachgebiet ENCRYPTO von Prof. Thomas Schneider und leistet einen Beitrag zum Schutz der Privatsphäre zweier interagierender Parteien mithilfe der sog. Private Function Evaluation (PFE). PFE erlaubt die Berechnung einer Funktion, ohne dass die Eingabeparameter der gegenüberliegenden Partei bekannt sind. Die Funktion selbst ist nur einer Partei bekannt.

Alle Finalisten gewinnen für ein Jahr eine kostenlose Teilnahme an den CAST-Workshops. Darüber hinaus sind mit dem CAST-Förderpreis Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.700,- verbunden.

Die Preisträger in der Übersicht.

Kategorie Masterarbeiten

  • 1. Platz: Michael Klooß. On the Efficiency of Non-Interactive Zero-Knowledge Proof Systems. Karlsruher Institut für Technologie
  • 2. Platz: Dennis Mantz. InternalBlue – A Bluetooth Experimentation Framework Based on Mobile Device Reverse Engineering. Entstanden am Secure Mobile Networking Lab – SEEMOO von Prof. Matthias Hollick, Technische Universität Darmstadt
  • 3. Platz: Constanze Dietrich. Human Factors as Security Risks in IT Operations. An Empirical Evaluation of Operators’ Experiences with Security Miscongurations. Beuth University of Applied Sciences Berlin
  • 4. Platz: Caroline Bender. Analyse wartungsarmer Anti-Tracking-Verfahren im Web am Beispiel der Browser-Erweiterung Privacy Badger. Universität Siegen
  • 5. Platz: Aidmar Wainakh. On the Analysis & Generation of Synthetic Attacks for Intrusion Detection Systems. Entstanden am Telecooperation Lab von Prof. Max Mühlhäuser,Technische Universität Darmstadt
  • 6. Platz: Kristiyan Dimitrov. Exploring Deep Multi-biometric Fusion. Entstanden an der Interactive Graphics Systems Group und betreut von Prof. Arjan Kuijper,Technische Universität Darmstadt

Kategorie Bachelorarbeiten

1. Platz: Daniel Günther. Valiant’s Universal Circuit – Towards a Modular Construction and Implementation. Entstanden am Fachgebiet ENCRYPTO von Prof. Thomas Schneider,Technische Universität Darmstadt

2. Platz: Marius Frinken. Forensic Log-file Evaluation, Unified Representation, Correlation and Visualization. FAU Erlangen-Nürnberg

3. Platz: Björn Becker. Ausarbeitung eines Leitfadens in Bezug auf die IT-Sicherheit mobiler SAPUI5 Anwendungen. Hochschule Bremerhaven

zur Liste