Neuigkeiten

Neuigkeiten

  • 13.01.2020

    Eine KI, die weiß, was sie nicht weiß

    Spielten sich mit ihren Ideen oft die Bälle zu: Dr. Julia Vinogradska und Professor Jan Peters. Die daraus resultierenden maschinellen Lernalgorithmen sind richtungsweisend sowohl für spielerische Roboter wie für die industrielle Fertigung und neue Produk – © Katrin Binner

    Julia Vinogradskas Algorithmen machen Maschinelles Lernen selbstsicherer.

    Julia Vinogradska hat Algorithmen entwickelt, die Lernverfahren von Maschinen berechenbarer und auch effizienter machen. So können gefährliche Fehler vermieden werden.

  • 20.12.2019

    FR.de: Prof. Ahmad-Reza Sadeghi als Experte zu Cyberangriffen auf Universitäten

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Prof. Ahmad-Reza Sadeghi, Leiter der Forschungsgruppe System Security Lab, gab der Frankfurter Rundschau nach den Cyberangriffen in Gießen und Frankfurt ein Experteninterview über Datensicherheit in Kommunen, Cyber-Verbrechen – und was die Täter erreichen wollen.

  • 11.12.2019

    Mehr Transparenz, weniger Fehler

     – © Katrin Binner

    Forschung an tiefen neuronalen Netzwerken in der Computer Vision / Europäische Auszeichnung

    Stefan Roth, Informatik-Professor an der TU Darmstadt, erhält für seine Forschung einen der renommierten Consolidator Grants des Europäischen Forschungsrats (ERC). Sein Projekt „RED – Robust, Explainable Deep Networks in Computer Vision“ wird über einen Zeitraum von fünf Jahren mit rund zwei Millionen Euro gefördert. Damit werden die vielfältigen Aktivitäten der TU Darmstadt im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) weiter ausgebaut.

  • 10.12.2019

    Im europäischen Netzwerk für KI-Spitzenforschung

    TU Darmstadt wird Gründungsstandort im „European Laboratory for Learning and Intelligent Systems (ELLIS)“

    Die TU Darmstadt ist in der ersten Antragsrunde als Standort in das hoch renommierte „European Laboratory for Learning and Intelligent Systems (ELLIS)“ aufgenommen worden. Das Kernteam der Darmstädter ELLIS Unit besteht aus sechs „Principal Investigators“ aus den Fachbereichen Informatik, Humanwissenschaften sowie Elektrotechnik und Informationstechnik. Sprecher ist der soeben mit einem ERC Grant ausgezeichnete Informatik-Professor Stefan Roth.

  • 29.11.2019

    CAST Förderpreis IT-Sicherheit 2019 verliehen

    Die Preisträger des CAST Förderpreis IT-Sicherheit 2019 mit dem Laudator Hans-Peter Fischer. – © CAST e.V.

    Der CAST-Förderpreis IT-Sicherheit wurde zum 19. Mal verliehen. Gutachter des CAST e.V. hatten im Vorfeld alle Einreichungen gesichtet und deren Qualität bewertet. Auf dieser Basis wurden insgesamt zehn Autoren für den Finalisten-Workshop nominiert, darunter auch Studierende des Fachbereichs Informatik der TU Darmstadt.

  • 29.11.2019

    Erfolgreich im Zukunftsfeld

    Dorothea Koert und Michael Lutter zeigen dem Roboter eine Küchenaufgabe, sodass er diese nach der Demonstration selbstständig durchführen kann. – © Patrick Bal

    Dorothea Koert und Michael Lutter als "KI-Newcomer*innen" ausgezeichnet

    Dorothea Koert und Michael Lutter, beide wissenschaftliche Mitarbeitende am Informatik-Fachgebiet Intelligente Autonome Systeme, sind von der Gesellschaft für Informatik unter die zehn herausragenden Newcomerinnen und Newcomer der deutschen KI-Forschung gewählt worden. Die beiden Ausgezeichneten erzählen im Interview, wie sie die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI) vorantreiben.

  • 14.11.2019

    Hessen und Steiermark gemeinsam für exzellente Digitalisierung

    TU-Präsidentin Tanja Brühl, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Ministerpräsident Volker Bouffier zu Gast in den Laboren des Fachgebiets SIM. – © Claus Völker

    Das Land Hessen und das österreichische Bundesland Steiermark wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen und insbesondere im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) enger zusammenarbeiten.

  • 13.11.2019

    Dr. Felix Günther mit ACM SIGSAC Doctoral Dissertation Award ausgezeichnet

    ACM SIGSAC Doctoral Dissertation Award-Preisträger Dr. Felix Günther – © Mia Robertson

    Preis für herausragende Dissertationen in IT-Sicherheit

    Im Rahmen der diesjährigen Top-Security-Konferenz ACM CCS 2019 in London wurde Dr. Felix Günther am 13. November 2019 mit dem ACM SIGSAC Doctoral Dissertation Award ausgezeichnet. Der hochkompetitive Preis ehrt international exzellente Promotionsarbeiten im Bereich Computer- und IT-Sicherheit und ist mit 1.500 US-Dollar dotiert.

  • 07.11.2019

    2. Platz des Weizenbaum-Studienpreises

    Logo des Weizenbaum-Studienpreises – © FIfF

    Auszeichnung für Bachelorand der TU Darmstadt

    Philipp Imperatori, Bachelorand an dem von Informatik-Professor Christian Reuter an der TU Darmstadt geleiteten Lehrstuhl Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit (PEASEC), wird mit dem 2. Platz des Weizenbaum-Studienpreises des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) 2019 ausgezeichnet. Er beschäftigte sich in seiner Bachelor-Thesis mit dem Thema „Verschlüsselungspolitik der USA – Eine vergleichende Analyse der historischen Entwicklung“.

  • 01.11.2019

    Krisensichere Vernetzung: Prof. Steinmetz zu Gast bei „Scobel“

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Technische Entwicklungen und Anwendungen wie Streaming-Dienste, Smart Homes und künftig auch der Betrieb autonomer Fahrzeuge lassen den Bedarf nach schnellen Datenverbindungen rasant steigen. Als Experte diskutierte Informatik-Zweitprofessor Ralf Steinmetz, Leiter des Multimedia Communications Labs (Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik), in der Sendung über die Konsequenzen, die sich daraus ergeben. Seine These: Krisensichere Vernetzung sei das Rückgrat jeder modernen Gesellschaft. sip

  • 29.10.2019

    Prof. Mira Mezini in Quadriga zum Nationalen Pakt Cybersicherheit

    Prof. Mira Mezini – © Katrin Binner

    Prof. Mira Mezini, Informatikprofessorin und Vizepräsidentin für Forschung und Innovation an der TU Darmstadt, ist Teil einer Quadriga, die den Nationalen Pakt Cybersicherheit begleiten und öffentlichkeitswirksam unterstützen soll. Das gab das Bundesinnenministerium bekannt. Der Nationale Pakt Cybersicherheit wurde gestern offiziell beim Digitalgipfel in Dortmund gestartet.

  • 03.09.2019

    Privatsphäre-schützende Internetdienste

    Prof. Dr.-Ing. Thomas Schneider. Bild: Eileén Bosselmann

    ERC Starting Grant für Forschung zu Cybersicherheit und Privatsphäre

    Professor Thomas Schneider vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt wird mit einem „ERC Starting Grant“ des Europäischen Forschungsrats (ERC) ausgezeichnet. Sein Projekt „PSOTI“ erhält über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Förderung von rund 1,5 Millionen Euro. Der besondere Stellenwert der Forschung an der TU zu Cybersicherheit und Privatsphäre wird damit erneut unterstrichen.

  • 02.09.2019

    Delegation aus Südkorea zu Gast in Darmstadt

    Bild: Daniela Fleckenstein – © D. Fleckenstein

    Vor dem Hintergrund möglicher Kooperationen besuchten Vertreter der südkoreanischen Universität KAIST die Cybersicherheitseinrichtungen der Technischen Universität Darmstadt.

  • 01.08.2019

    Forscher warnen vor weiteren Lücken in Apples AWDL-Protokoll

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Das Protokoll Apple Wireless Direct Link, kurz AWDL, ermöglicht es, über kurze Distanzen WLAN-Verbindungen zwischen iPhone, iPad, Mac, Apple Watch, HomePod, Apple TV und iPod touch aufzubauen, um schnell Dateien zu übertragen. Doch die Technik dahinter könne zum Tracking und für Man-in-the-Middle-Angriffe verwendet werden, sagen Sicherheitsexperten des Secure Mobile Networking Lab der TU Darmstadt.

  • 25.07.2019

    Neue Förderung für innovative Ideen zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen

    Auf dem Bild freut sich das Gründerteam (v.l.n.r: Sebastian Stammler, Hendrik Amler, Prof. Sebastian Faust, Marius Van der Wijden, Oliver Talé-Yazdi, Steffen Rattay) über die Förderzusage des BMBF. Bild: Ann-Kathrin Braun – © A.-K. Braun

    Darmstädter Gründungsprojekte werden mit rund 1,5 Mio. Euro gefördert

    Rechenstarke Computer und digitale Währungen sind Beispiele für neuartige Technologien, die innovative Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen erfordern. Durch das neu ins Leben gerufene Förderprogramm „StartUpSecure“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten die ersten vielversprechenden Projekte nun Starthilfe bei der Umsetzung ihrer Gründungsideen. Der am Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit CRISP angesiedelte Gründungsinkubator StartUpSecure begleitete sie auf dem Weg dorthin.