Neuigkeiten

Neuigkeiten

  • 11.10.2019

    Echo-online: Der Meister der Kryptographie

    Prof. Johannes Buchmann verabschiedet sich nach 40 Jahren in der Lehre und Forschung am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt in den Ruhestand. Der Informatiker mit dem Schwerpunkt in Kryptographie und Computeralgebra spricht im Interview über sein Wirken in Darmstadt und seine Pläne für den Ruhestand. Sabine Schiner

  • 08.10.2019

    Ehrendoktorwürde für Prof. Dieter W. Fellner

    © Fraunhofer IGD

    Universität Rostock würdigt hervorragende wissenschaftliche Leistung

    Die Universität Rostock verleiht Dieter W. Fellner, Informatikprofessor an der TU Darmstadt und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD, die Würde eines Doktor-Ingenieur ehrenhalber (Dr.-Ing. eh.). Die Auszeichnung fand im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Computergraphik an der Universität Rostock statt.

  • 30.09.2019

    HR info: Zukunft des Smartphones

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Mit der „Zukunft des Smartphones“ beschäftigt sich HR Info in der Sendung „Netzwelt“. Als Experte gibt Prof. Max Mühlhäuser, Fachgebiet Telecooperation Lab am Fachbereich Informatik der TU, eine Einschätzung (ab 6'05''), wie realistisch eine schnelle Marktreife von roll- oder faltbaren Displays ist und blickt auch über derzeit aktuelle Technik hinaus. sip

  • 30.09.2019

    Informatikprofessor Kristian Kersting erhält ersten Deutschen KI-Preis

    BILANZ-Chefredakteur Klaus Boldt (l.) und Arago-Geschäftsführer Chris Boos (r.) mit dem Hauptpreisträger des ersten „Deutschen KI-Preises“, Professor Dr. Kristian Kersting. – © K. Müller

    Das Machine Learning Lab der TU Darmstadt um Professor Kristian Kersting ist mit dem Deutschen KI-Preis des Wirtschaftsmagazins „BILANZ“ für seine Forschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz (KI) ausgezeichnet worden. Der Hauptpreis, der mit 100.000 Euro dotiert ist, wurde am 26. September in Berlin verliehen. Mit der Auszeichnung sollen bahnbrechende Leistungen auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz, ihrer Entwicklung und Anwendung gewürdigt werden.

  • 19.09.2019

    Projekt SPAICER setzt sich im Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz (KI)“ des BMWi durch

    Am 30.08.2019 verteidigten Vertreterinnen und Vertreter des SPAICER-Konsortiums erfolgreich das
Konzept vor den Gutachterinnen und Gutachtern des KI-Innovationswettbewerbs in Berlin. Prof. Kristian Kersting (v. l.), Informatikprofessor an der TU Darmstadt gestaltet in SPAICER die Grundlagenforschung mit.

    Skalierbare adaptive Produktionssysteme durch KI-basierte Resilienzoptimierung

    Das KI-Leuchtturm-Projekt SPAICER untersucht zusammen mit führenden Forschern und Produktionsunternehmen, wie Methoden der Künstlichen Intelligenz in ein Resilienz-Management für die Industrie überführt werden können, um sich besser auf Störungen vorzubereiten und auf Störungen zu reagieren. Jetzt wurde es als wichtiges Element für die Umsetzung der KI-Strategie der Bundesregierung ausgewählt. Das SPAICER-Konsortium hat sich im KI-Wettbewerb des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erfolgreich gegen starke, nationale Konkurrenz durchgesetzt und wird drei Jahre lang mit mehr als 10 Millionen Euro gefördert.

  • 03.09.2019

    Privatsphäre-schützende Internetdienste

    Prof. Dr.-Ing. Thomas Schneider. Bild: Eileén Bosselmann

    ERC Starting Grant für Forschung zu Cybersicherheit und Privatsphäre

    Professor Thomas Schneider vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt wird mit einem „ERC Starting Grant“ des Europäischen Forschungsrats (ERC) ausgezeichnet. Sein Projekt „PSOTI“ erhält über einen Zeitraum von fünf Jahren eine Förderung von rund 1,5 Millionen Euro. Der besondere Stellenwert der Forschung an der TU zu Cybersicherheit und Privatsphäre wird damit erneut unterstrichen.

  • 02.09.2019

    Delegation aus Südkorea zu Gast in Darmstadt

    Bild: Daniela Fleckenstein – © D. Fleckenstein

    Vor dem Hintergrund möglicher Kooperationen besuchten Vertreter der südkoreanischen Universität KAIST die Cybersicherheitseinrichtungen der Technischen Universität Darmstadt.

  • 01.08.2019

    Forscher warnen vor weiteren Lücken in Apples AWDL-Protokoll

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Das Protokoll Apple Wireless Direct Link, kurz AWDL, ermöglicht es, über kurze Distanzen WLAN-Verbindungen zwischen iPhone, iPad, Mac, Apple Watch, HomePod, Apple TV und iPod touch aufzubauen, um schnell Dateien zu übertragen. Doch die Technik dahinter könne zum Tracking und für Man-in-the-Middle-Angriffe verwendet werden, sagen Sicherheitsexperten des Secure Mobile Networking Lab der TU Darmstadt.

  • 25.07.2019

    Neue Förderung für innovative Ideen zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen

    Auf dem Bild freut sich das Gründerteam (v.l.n.r: Sebastian Stammler, Hendrik Amler, Prof. Sebastian Faust, Marius Van der Wijden, Oliver Talé-Yazdi, Steffen Rattay) über die Förderzusage des BMBF. Bild: Ann-Kathrin Braun – © A.-K. Braun

    Darmstädter Gründungsprojekte werden mit rund 1,5 Mio. Euro gefördert

    Rechenstarke Computer und digitale Währungen sind Beispiele für neuartige Technologien, die innovative Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor Cyber-Bedrohungen erfordern. Durch das neu ins Leben gerufene Förderprogramm „StartUpSecure“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten die ersten vielversprechenden Projekte nun Starthilfe bei der Umsetzung ihrer Gründungsideen. Der am Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit CRISP angesiedelte Gründungsinkubator StartUpSecure begleitete sie auf dem Weg dorthin.

  • 18.07.2019

    Informatiker wollen Gehirn nachbauen

    Zeitschriften mit Kaffeetasse – © Natalie Wocko

    Das Gehirn verarbeitet Reize, lässt uns Denken und steuert unseren Körper. Versuche, es am Computer nachzubauen, sind bisher immer gescheitert. Doch Felix Wolf, Professor am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt, und sein Team sind diesem Ziel nun einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Sie haben eine Methode gefunden um den Rechenaufwand enorm zu reduzieren.

  • 12.07.2019

    KI gewinnt gegen Pokerprofis

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    Erstmals hat eine künstliche Intelligenz gegen gleich fünf Mitspieler im Poker gewonnen – und dabei selbst Weltklasse-Profis geschlagen. Kristian Kersting, Professor für Informatik an der TU Darmstadt, sieht den Erfolg des KI-Systems „Pluribus“ als Inspiration, um auch zukünftig viele spannende Fragen anzugehen.

  • 11.07.2019

    Künstliche Intelligenz pokert besser als sechs Pokerprofis

    Zeitschriften mit Kaffeetasse – © Natalie Wocko

    Die KI Pluribus pokert nicht nur besser als jeder Hobbyspieler, sie steckt auch die Elite der Poker-Szene in die Tasche. Kristian Kersting, Professor am Fachbereich Informatik und Leiter des Fachgebietes Maschinelles Lernen an der Technischen Universität Darmstadt, sieht die Leistung, einen No-Limit Poker-Wettkampf mit mehreren Spielern zu gewinnen, klar als Meilenstein der KI-Forschung.

  • 10.07.2019

    Kritische Erziehung gegen Datenkraken

    Museum für Kommunikation veröffentlicht Videomitschnitt von Fishbowl-Diskussion

    Bessere Ausstattung von Aussichtsbehörden und eine kritisch-ethische Erziehung von Kindern und jungen Erwachsenen. In Fishbowl des Frankfurter Museums für Kommunikation diskutiert CYSEC-PI Prof. Ahmad-Reza Sadeghi zusammen mit Katharina Nocun, Veronika Thiel und weiteren Gästen über Strategien gegen den Missbrauch gespeicherter Daten.

  • 02.07.2019

    Matthias Senker für beste Master-Thesis 2018 ausgezeichnet

    Bild: ENCRYPTO – © ENCRYPTO

    Der mit 1.000 EUR dotierte Preis der Freunde der TU Darmstadt wurde Ende Juni im Maschinenhaus verliehen.

    Am 28. Juni 2019 wurde Matthias Senker mit dem Preis der Vereinigung von Freunde der Techischen Universität zu Darmstadt e.V. „für die beste Thesis am Lehrstuhl der Cryptography and Privacy Engineering (ENCRYPTO) 2018“ für seine Master-Thesis ausgezeichnet.

  • 24.06.2019

    Simulierte Synapsen

    Dr. Sebastian Rinke (li.) und Professor Felix Wolf im Gebäude des Lichtenberg-Hochleistungsrechners der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner – © K. Binner

    Forschung am Fachgebiet Parallele Programmierung

    Mit einem Trick aus der Astrophysik berechnen Informatiker der TU Darmstadt die Vernetzung der Nervenzellen im Gehirn. Ihr Modell soll Neurochirurgen unterstützen und die Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz antreiben.

  • 21.06.2019

    Die widerstandsfähige digitale Stadt

    Prof. Dr.-Ing. Matthias Hollick. Bild: Katrin Binner – © K. Binner

    TU Darmstadt erhält ein neues LOEWE-Zentrum / 17,4 Millionen Euro Förderung

    Die TU Darmstadt kann im Rahmen des hessischen Forschungsförderungsprogramms LOEWE ein neues Zentrum etablieren – es trägt den Titel „Die Resiliente Digitale Stadt” und wird bis Ende 2023 mit insgesamt 17,4 Millionen Euro gefördert. Dies gab das Hessische Wissenschaftsministerium bekannt.

  • 14.06.2019

    FR: Wenn Staubsaugerroboter zu Spionen werden

    Zeitschriften mit Kaffeetasse – © Natalie Wocko

    Wissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt haben erhebliche Sicherheitslücken bei Staubsaugerrobotern gefunden.

    Immer mehr Menschen benutzen intelligente Haushaltshelfer, die vernetzt sind und Daten sammeln. Im System Security Lab an der TU Darmstadt werden diese Geräte auf Sicherheitslücken geprüft. Dabei haben die beiden Doktorranden Richard Mitev und Patrick Jauernig unter Leitung von Prof. Ahmad-Reza Sadeghi, tätig am Fachbereich Informatik, bei Staubsaugerrobotern Mängel festgestellt.

  • 10.06.2019

    „Wir werden irgendwann alle Abläufe im menschlichen Gehirn algorithmisch fassen können“

    Zeitungen, Kaffeetasse und Handy – © Natalie Wocko

    KI-Forscher Prof. Kristian Kersting vom Fachbereich Informatik spricht im Interview über ethische Algorithmen, die Lebensbereiche, auf die sie sich auswirken, den Wettlauf mit den USA und China und die Angst vor der technologischen Singularität.

  • 05.06.2019

    QuantiCor: Zukunftsweisende Verschlüsselungen

    Gewürdigt: QuantiCor Security. Bild: Wolfgang Borrs – © W. Borrs

    TU-Absolventen gewinnt bei 2Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen"

    Abdelmalek El Bansarkhani und Dr. Rachid El Bansarkhani, der an der TU promovierte, gewannen mit ihrem Team von QuantiCor einen Hauptpreis beim jüngsten Wettbewerb „Digitale Innovationen“, den das Bundeswirtschaftsministerium ausrichtet. Die Gründer können nun 32.000 Euro Preisgeld in die Weiterentwicklung seiner Geschäftsideen stecken.

  • 31.05.2019

    Ferngesteuerte Neugierde in der Wohnung

    Bild: Markus Miettinen, System Security Lab – © M. Miettinen

    TU-Informatiker decken kritische Software-Schwachstelle in Saugrobotern auf

    Ein Forscherteam vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt hat eine Schwachstelle in der Software von Staubsauger-Robotern gefunden, durch die eine Fernsteuerung erfolgen kann.

  • 29.05.2019

    IANUS Preis 2019

    Preis für naturwissenschaftlich-technische Friedens- und Sicherheitsforschung

    Der IANUS-Preis würdigt herausragende Qualifikationsarbeiten aus allen Fachrichtungen der TU Darmstadt. Nominierungen für Studien-/Projekt-, Bachelor-, Masterarbeiten, Publikationen oder Dissertationen können noch bis zum 31.07.2019 eingereicht werden.

  • 23.05.2019

    CAST/GI Promotionspreis IT-Sicherheit 2019 verliehen

    Preisträger Dr.-Ing. Matthias Schulz mit Prof. Dr. Rüdiger Grimm (Gesellschaft für Informatik) (Bildnachweis: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik). – © BSI (Bundesamt)

    Dr. Matthias Schulz von der TU Darmstadt wurde mit dem Preis für hervorragende Dissertationen im Bereich der IT-Sicherheit ausgezeichnet

    Am 23. Mai 2019 wurde in Bonn im Rahmen des 16. Deutschen IT-Sicherheitskongresses des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zum neunten Mal der Promotionspreis IT-Sicherheit verliehen.

  • 16.05.2019

    Da ist der Wurm drin

    Bild: Daniela Fleckenstein

    Apple-Geräte erlauben Datenklau und stürzen ab

    Ein internationales Forscherteam entdeckt Sicherheits- und Privatheitsprobleme in iOS und macOS. Die Wissenschafterler empfehlen Nutzern von Apple-Geräten dringend, Updates zu installieren.

  • 07.05.2019

    Prof. Ahmad-Reza Sadeghi: Darknet bietet auch Möglichkeit auf demokratische Informationen zurückzugreifen

    Internationales Netzwerk „Wall Street Market“ lahmgelegt

    Im Gespräch mit dem ZDF heute journal erläutert Prof. Ahmad-Reza Sadeghi vom Fachbereich Informatik, dass die Anonymität des Darknets auch Menschen schützt.

  • 07.05.2019

    Digitalstadt: CYSEC nimmt an Darmstadtkonferenz teil

    Foto: Digitalstadt Darmstadt GmbH – © Digitalstadt Darmstadt GmbH

    CYSEC mit Smart City Demonstrator auf der Darmstadtkonferenz der Digitalstadt Darmstadt.

    Wenn am 12. und 13. Juni im Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium die Darmstadtkonferenz stattfindet wird auch der Profilbereich Cybersicherheit an der TU Darmstadt (CYSEC) sich vor Ort zeigen.