Neuigkeiten

Neuigkeiten

  • 03.04.2019

    HR-Fernsehen: Alle Wetter!

    Zeitschriften mit Kaffeetasse – © Bild: Natalie Wocko

    Am Mittwoch den 3. April 2019 war Prof. Stefan Roth vom Fachbereich Informatik der TU Darmstadt zu Gast und sprach über den Zusammenhang zwischen Autonomem Fahren und dem Wetter.

  • 02.04.2019

    Neu am Fachbereich: Prof. Dr. Marie-Christine Jakobs

    Foto: Benjamin Raddatz

    Seit März 2019 Assistenzprofessorin am Fachbereich Informatik

    Die 32-Jährige leitet das Fachgebiet „Semantik und Verifikation paralleler Systeme“ sowie das gleichnamige Teilprojekt des LOEWE-Schwerpunkts Software-Factory 4.0. Sie erforscht die Kooperation von Verifikationsverfahren sowie die Prüfung von Verifikationsergebnissen (z. B. Proof-Carrying Code). Zuvor arbeitete Jakobs als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Dirk Beyer an der LMU München.

  • 29.03.2019

    Informationstechnologie im Kontext von Frieden und Sicherheit

    Interdisziplinäres Lehrbuch „Information Technology for Peace and Security“ ebnet Weg für Forschung an der Schnittstelle von Informatik sowie Friedens- und Sicherheitsforschung

    Interdisziplinäres Lehrbuch „Information Technology for Peace and Security“ ebnet Weg für Forschung an der Schnittstelle von Informatik sowie Friedens- und Sicherheitsforschung

  • 21.03.2019

    Cyber Security Cluster Bonn

    Cyber Security Cluster Bonn: Mitglied des Weisenrates - Prof. Matthias Hollick. Fotografin: Katrin Binner

    Prof. Matthias Hollick wird in Weisenrat berufen

    Im Rahmen der zweitägigen „Cyber Security Tech Summit Europe“ stellte der Cyber Security Cluster Bonn e.V. die ersten Mitglieder seines Weisenrates vor. Informatikprofessor Matthias Hollick von der TU Darmstadt wurde als einer von sechs Security-Experten in den Rat berufen.

  • 13.03.2019

    TU Darmstadt startet KI-Supercomputer

    Foto: Fabian Herrlich

    Stärkung der Forschung im Maschinellen Lernen und Künstlicher Intelligenz

    Der Fachbereich Informatik der TU Darmstadt stärkt seine Spitzenforschung im Maschinellen Lernen und in der Künstlichen Intelligenz (KI): Die Wissenschaftler haben einen Supercomputer der Reihe NVIDIA DGX-2 in Betrieb genommen. Entwickler und KI-Forscher beschreiben das Gerät als derzeit leistungsfähigste Rechenmaschine für moderne KI-Verfahren auf dem Markt.

  • 26.02.2019

    Auf FAZ.net: Der Hamster gehört nicht in den Toaster

    Die Darmstädter Professoren Kristian Kersting vom Fachbereich Informatik und Constantin Rothkopf vom Institut für Psychologie haben einem Computer einfache moralische Regeln beigebracht. Mit ihrem Team entwickelten sie eine Software, die auf ethische Fragen mit „Ja“ oder „Nein“ antworten kann. Legen bald Maschinen fest, was gut ist und was schlecht? Ein Bericht Sascha Zoske.

  • 22.02.2019

    2. Kongress für wehrhafte Demokratie

    Öffentliche Sicherheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstehen

    Der „Berliner Kongress für wehrhafte Demokratie“ ist die Plattform für den notwendigen gesellschaftlichen Austausch, um im Kontext neuer Gefahren eine Vision einer modernen Sicherheitsarchitektur zu entwerfen. Informatikprofessor Christian Reuter moderiert den Slot „Reaktionsfähigkeit des Staates in Zeiten von Social Media: Benötigt die Polizei neue und agile Konzepte für den Umgang mit spontanen Aufzügen?“

  • 21.02.2019

    Darmstädter Echo: TU Darmstadt würdigt zwei Wissenschaftler

    Bild: Natalie Wocko – © Bild: Natalie Wocko

    Die Informatikprofessorin Dr. Klara Nahrstedt sowie der Mathematikprofessor Dr. Wolfgang Dahmen sind für ihre langjährigen herausragenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit dem Robert-Piloty-Preis 2018 der Technischen Universität Darmstadt ausgezeichnet worden. Die international renommierten Persönlichkeiten nahmen jeweils eine repräsentative Robert-Piloty-Medaille sowie ein Preisgeld von 5000 Euro entgegen.

  • 14.02.2019

    Auf ScienceNode.org: Interdisziplinäre Gehirnforschung

    © Bild: Natalie Wocko

    Neuer Algorithmus simuliert strukturelle Plastizität des Gehirns

    Die Frage nach der Verbindung zwischen Neuronen fasziniert Wissenschaftler seit jeher. Während uns Modelle dabei helfen diese Verbindungen nachzuvollziehen, reichen sie oftmals nicht aus, um Millionen von Neuronen eines echten Gehirns zu simulieren. Dieses Problem möchte Informatiker Dr. Sebastian Rinke vom Fachgebiet Parallele Programmierung an der TU Darmstadt mit einem von ihm entwickelten Algorithmus lösen.

  • 13.02.2019

    Start des Projekts „Novel P2P Botnet Detection“

    Wissenschaftler der TU Darmstadt arbeiten an automatisierten Maßnahmen gegen P2P-Botnets

    In einem gemeinsamen Projekt mit der Royal Bank of Canada beschäftigt sich das von Informatikprofessor Prof. Max Mühlhäuser geleitete Telecooperation Lab (TK) mit der Erforschung neuer Ansätze, um Maßnahmen gegen P2P-Botnetze zu automatisieren.