Ablauf und Inhalte des Mentorensystems

im ersten Semester

Du hast schon einiges über die Ziele des Mentorensystems gehört. Hier erfährst du mehr über die Abläufe und Organisation des Intensiv-Mentorensystems im ersten Semester (iMS).

Jede*r Studierende im Bachelor Informatik an der TU wählt für das erste Semester eine*n Mentor*in. Wir haben ein sehr gutes Team mit etwa 40 Mentor*innen.

Den ersten Kontakt zum Mentorensystem bekommen Studierende während der Ophase, in der unter anderem erklärt wird, wie die ersten Schritte im iMS aussehen. Für diejenigen, die die Ophase verpassen, werden die Informationen auch im Lernportal Informatik zur Verfügung gestellt.

In der ersten Vorlesungswoche findet im Onlinekurs die Mentor*innen- und Terminwahl statt. Auf der Plattform findest du außerdem hilfreiche Tipps und aktuelle Ankündigungen zu Angeboten des Mentorensystems, wie der Unterstützung bei der Bildung von Lerngruppen (siehe unten). Im Forum bekommst du schnelle Antworten auf deine Fragen und auch die Kommunikation zu Mentor*innen oder der iMS-Leitung findet über das System statt.

Nachdem du deine*n Mentor*in gewählt hast, gibt es einen kurzen Fragebogen, der deinem/deiner Mentor*in hilft, sich individuell auf dich vorzubereiten.

Die persönlichen Treffen mit deinem/deiner Mentor*in finden ab der zweiten Vorlesungswoche wöchentlich statt. Mit der Mentorenwahl suchst du dir auch einen Termin aus, an dem ihr jede Woche 15 Minuten Zeit habt, um euch über den Stand deines Studiums auszutauschen. Die Gesprächsinhalte werden dabei komplett an deine Bedürfnisse angepasst und natürlich vertraulich behandelt.

Neben den Gesprächen gibt es noch die freiwillige Zusatzangebote wie Lerngruppentreffen, die dir helfen können, eine für dich passende Lerngruppe zu finden, und Workshops, die dich in bestimmten Themen wie beispielsweise der Erstellung eines sinnvollen Lernplans unterstützen.

Am Ende der Vorlesungszeit gibt die verpflichtende Abschlussveranstaltung einen Überblick über den Studienverlauf im zweiten Semester und Optionen im Studium, wie z.B. Auslandsaufenthalte. In dieser Veranstaltung erfolgt eine Evaluation der Studieneingangsphase, mit deren Ergebnissen das Mentorensystem kontinuierlich weiterentwickelt wird.